Dienstag, 8. Januar 2013

Vorsicht! Wutpost, oder, wer so eine Familie hat wie ich braucht keine Feinde mehr

Erstmal möcht ich Euch für Eure Besuche und Kommentare danken.
Ich werd mich heute mal ganz fürchterlich ausko......
Weil ich mich zu einem "Einsiedlerleben" in Puncto Freundschaften entschieden habe , müsst Ihr jetzt herhalten.
Ich versuche der Reihe nach zu berichten, aber ich bin immer noch so unsagbar wütend, enttäuscht und verletzt, das es schonmal durcheinanderpurzeln kann.
Mein Sohnemann hatte gestern Burzeltag. Mit seinen Kumpels wird erst am Wochenende gefeiert, unter der Woche find ich immer doof. Soweit noch alles gut.
Meine Eltern....totales Desinteresse, kein Anruf, keine Karte geschweige denn ein Besuch. Aber wehe, ich würde einen Geburtstag vergessen ( was ich mir seeehr fest vorgenommen habe), dann würden die mich monatelang mit dem Hintern nicht angucken. Mein Bruder hat´s abends immerhin noch ans Telefon geschafft. Meine Schwägerin schickt wieder mal ne E-Mail,*ironiemodus an* find ich auch ganz klasse*ironiemodus aus*, aber immerhin dran gedacht, Bravo! Auch das werd ich für diese Herrschaften in diesem Jahr übernehmen. Nun könnte man denken, wir wohnen alle meilenweit auseinander, ne, ne, weit gefehlt. Wenn man denn will kann man in 30 min mit den Öffentlichen hier sein.
Den Vogel abgeschossen, hat aber mein Schwiegerdrachen, diese alte Giftspritze!
Es klingelte am Nachmittag. Ich hab ja eigentlich mit Oma,Opa und Schwägerin gerechnet und Kaffee und Kuchen vorbereitet.Ich hätte es besser wissen müssen! Seit 10 Jahren hat mein Kind , oh Wunder, am selben Tag Geburtstag, seit 10 Jahren erzähl ich, das es KEINE goldenen Extraeinladungen gibt, sondern man einfach vorbeikommen solle, wenn man denn möchte.
Mein Sohn hat einen großen Wunsch erfüllt bekommen, ein großes Lego-Technic Modell, und daran baute er gerade mit einem Freund.
Wie gesagt, es klingelte,Basti öffnete, ich hörte das liebliche Stimmchen des Drachen ( da stellen sich dann immer schon automatisch die Nackenhaare auf), Gebrummel, Türen klappen und Stille *wunder*
Nachdem nach ca 5 minuten immer noch Ruhe war und auch keiner im Wohnzimmer auftauchte, ging ich gucken. Weit und Breit keine Spur von Oma. Als ich Basti fragte was los war, meinte er nur: Oma kam rein, guckte nen Moment und meinte dann, er solle warten und war gegangen. Sie kam nie wieder! Abends rief mein Mann ( er hatte Spätdienst) dann bei ihr an und fragte, und das hat mich fast aus den Socken gehauen-so kenn ich ihn garnicht, was denn der Scheiß am Nachmittag sollte. Antwort-und jetzt bitte festhalten- Es wäre alles so selbstverständlich und Basti hätte sie garnicht beachtet und deshalb wäre sie wieder gegangen! Ich hätt sie durch den Hörer ziehen können! Das ist ein KIND, das sich über sein Modell gefreut hat wie ein Honigkuchen und eben nicht wie ein dressiertes Äffchen angerannt kam. Sie hätt sich doch einfach mal für ein paar Minuten ins Wohnzimmer zu Felix und mir begeben müssen, Basti wär schon gekommen.
Ich hab nen Hals von hier bis China. So ist diese Person, eiskalt und berechnend, die auch nicht davor zurückschreckt ihren eigenen Sohn abzuwerten. Für jedes Geschenk fordert sie ne Gegenleistung oder fordert das Geschenk nach einer gewissen Zeit wieder zurück. Letztes Jahr ist unser Opa gestorben, einen Tag vor Bastis Geburtstag. Sie hat mir garkeine Chance gegeben das unseren Kindern schonend und vor allem Kindgerecht beizubringen. Es gab fast 1 Jahr lang bei uns nur das Thema Tod, so wie die ihnen das vor den Latz geknallt hat, sind sie garnicht damit klargekommen. Und Opa war noch nichtmal in der Leichenhalle, da gab es für sie nur noch: Wir müssen ganz schnell in die Wohnung das Testament suchen. Ja hallo? Gehts noch? Oma lag zu dem Zeitpunkt selbst im Krankenhaus. Sie hatte jede Minute an Opas Bett verbracht, war irgendwann vor Schwäche zu Hause zusammengebrochen und hatte dabei leider einen vollen Wasserkocher in der Hand und zog sich sehr schwere Verbrühungen zu. Sie hat erst nach 2 MOnaten von Opas Tod erfahren. Und weil dieser Drachen alles ganz schnell geregelt haben wollte, wurde Opa bereits eine Woche später beerdigt und Oma die Chance genommen, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Also wenn ich gewusst hätte, das Oma Alleinerbe ist, hätt ich mich doch nicht so angagiert im Krankenhaus - O-Ton! Natürlich hat mein Schwiegervater als Sohn seinen Pflichtteil bekommen, ein ganz ansehnliches Sümmchen, aber das war zu wenig, man will ja alles haben. Also wird jetzt um Oma rumscharwenzelt, an der man zu Opas Lebzeiten kein gutes Haar gelassen hat, da ist dann nach dem Ableben bestimmt noch was zu holen. Sie denkt, sie kann jeden kaufen. Ne Leute, nicht mit mir! Ich habe keinen Preis! Und ich bin stolz, das mein Sohn nicht hinterherkriecht um an die Geschenke zu kommen. Hab ich anscheinend bei der Erziehung doch was richtig gemacht.
Ich bin echt kein streitsüchtiger Mensch, im Gegenteil, mir ist ärztlich Harmoniesucht bescheinigt worden. Heisst, eh ich anfange zu streiten geb ich nach um des lieben Friedens willen, ich mag keine Streitereien. Aber diese Frau macht mich rasend. Seit über 12 Jahren verspritzt sie ihr Gift. Wenn die Kids nicht wären, hätt ich ihr schon längst gezeigt wo der Zimmermann das Loch gelassen hat.
Seit gestern verspüre ich den großen Drang auszuwandern, oder zumindest ans andere Ende von Deutschland zu ziehen, damit ich diese Frau und meine (Pflege)Familie nicht mehr ertragen muss!
Ich krieg das einfach nicht aus meinem Kopf, ich bin gestern abend geladen schlafen gegangen, heute morgen geladen aufgestanden und stehe, je länger ich drüber nachdenke, kurz vorm Atomkrieg!

Glückwunsch, Ihr habt durchgehalten. Vielen Dank dafür ( und das mein ich ganz ehrlich). Bin ich zu empfindlich? Seh ich was falsch? Hab ich was übersehen? Ich weiß es nicht. Und Ihr natürlich auch nicht, Ihr kennt diesen Horror der sich Familie nennt ja nicht ( da habt Ihr auch überhaupt nix verpasst). Aber wenn Euch was auffällt, was ich übersehen hab, lasst es mich wissen.

Ich glaub ich werd ein Buch schreiben " Der blanke Horror"- Eine Familie NICHT zum knutschen.
Genug Stories hab ich ja.

Auch wenn ich immer noch stinkwütend bin, Euch schick ich liebe Grüße
Eure Jebafe

Kommentare:

Heidi hat gesagt…

Moin Susanne,
oh ja, keine so schlechte Idee. Schreib´dir den ganzen Schei.... von der Seele. Ich bin ja auch sehr harmoniesüchtig, aber das ginge bei mir gar nicht. Ich staune, dass du das so lange schon ausgehalten hast. Lass´diese "Familie" doch auch mal links liegen. Das geht doch gar nicht. Die Kinder und Enkelkinder zum Geburtstag zu ignorieren. So eine Familie braucht kein Mensch. Bei uns ist es zum Glück genau anders herum. Ich wünsche dir viel Kraft und lass´dich nicht unterkriegen. Manchmal sind gute Freunde die bessere Familie. Fühl´dich mal ganz lieb gedrückt. Deinem Sohn wünsche ich alles Gute zu seinem 10. Geburtstag.
Ganz liebe Grüße Heidi

Sabine hat gesagt…

Hallo Susanne,

das ist doch 'ne "Frechheit in Tüten"... Kindergeburtstag heißt doch so weil sich an diesem Tag ALLES um das Geburtstags-KIND dreht!!!

Tut mir so leid für euch, daß es so blöd gelaufen ist aber mach's mit solchen Leuten wie mit dem Tee: "Ziehenlassen" ... :-)

Gratuliere deinem Sohn mal ganz herzlich von uns allen zum Geburtstag und falls er will kann er 'ne jährliche Geburtstagskarte bei uns beantragen :-)

Ganz liebe Grüße und 'ne fette Umarmung aus Ostfriesland

Sabine

Überall & Nirgendwo hat gesagt…

Ach Susanne, das tut mir jetzt so leid. Schrecklich die Olle....nicht zum Aushalten!!! Ich überlege die ganze Zeit was du übersehen haben könntest. Vielleicht ist es die Tatsache, dass du ganz dringend von diesen Menschen Abstand ...großen Abstand!....räumlich und viel schwieriger noch mental halten solltest, weil du sonst, lieb wie du bist, einfach immer wieder ins ausgeklappte Messer rennst. Und denk nochmal drüber nach......war es nicht eigentlich optimal, wie es gelaufen ist, also dass sie wieder gegangen ist??? Ehrlich! Dadurch ist dir ein Horrornachmittag mit ihr aufm Sofa erspart geblieben....und deinen Kindern auch!!! Ich würde mal sagen, so gaaaaanz weit unterm Strich....Schwein gehabt, Nachmittag gerettet. Think positive ;-), bleibt einem ja auch nix anderes übrig, wenn man nicht über kurz oder lang die Oma zu Kleinholz hauen will, oder?! Ich wünsch dir und dem Sohnemann eine tolle 10te Geburtstagsparty und einfach sauviel Energie für ein wunderbares Leben ohne diese doofen Menschen! Ein Prost auf den Junior! Viele allerliebste Grüße nach Berlin! Anne

Nicky hat gesagt…

Hallo Susanne,
So ählich wie bei Dir Tickt auch meine Familie,da denkt man ob es wirklich sowas in der Familie geben kann,aber man sieht es immer wieder.Das mit dem Geburtstag einladen kenne ich auch,ich habe eigentlich auch immer gedacht,das wen jemand Geburtstag hat,das man persöhnlich vorbekommt und nicht extra eine Sonderaufforderung braucht zum gratulieren,es wird wirklich immer schlimmer per Email gratulieren oder so per SMS unpersönlicher gehts nicht,meine Familie wohnt gerade mal 15min von mir,naja was soll man machen, am Anfang habe ich mich nur aufgeregt und total geärgert,aber mit der Zeit bin ich einigermaßen darüber hinweg, man muß wirklich den Spieß mal umdrehen,das die mal sehen, wie sich das anfühlt.Wo meine geliebte Ur Oma gestorben ist,da ging es bei uns in der Familie auch heiß her ,sie hat einen behinderten Sohn Peter(Blind,Schwerhöhrig ,leichte geistige Schwäche) hinterlassen um den sie sich die ganze Zeit gekümmert hat,sie hat noch eine Tochter und noch drei Söhne und keiner von denen wollte sich irgendwie um den behinderten Bruder kümmern es ging ,nur darum :Wer bezahlt die Beerdigung und was passiert mit dem Bruder,alle sagten sie wir kümmern uns nicht um ihn und die Beerdigung bezahlen wir nicht,sie wußten ja noch nicht das Die Ur Oma und ihr Sohn Peter schon Geld gespart hatten.Peter hatte noch keinen Betreuer das mußte das Amtsgericht alles noch klären,deswegen konnte er alleine in der Wohnung bleiben,das schlimme war ,keiner hat sich bereit erklärt mal für ihn ein zu kaufen oder mal Essen zu machen obwohl der eine Bruder und die Schwester gerade mal 1 Straße weiter weg wohnen.Das habe ich alles mit meinem Schatzi erledigt,obwohl es mir sehr schwer viel die Wohnung zu betreten.Seine Schwester (meine Oma)rief mich an und sagte nehmt ja nichts aus der Wohnung ,wir brauchen alles für die Beerdigung.Ich war geschockt von meiner eigenen Oma,als ob ich die Wohnung leerräumen würde,das fand ich total frech,wir haben Peter nur geholfen und so wird es dann ausgelegt.Peter hat mir dann von den ersparten Geld erzählt und da habe ich gleich meine Oma angerufen das Geld da ist und das sie das gleich holen können,nicht das es noch heißt wie würden das Geld nehmen.Von dem "netten Anruf" erzählte ich meinen Papa (Oma ist die Mutter)und hat sich natürlich für mich und meinen Schatzi eingestzt und sie zur Rede gestellt und das sie uns in Ruhe lassen sollen mit den ganzen Beschuldigungen,Seitdem herrscht Funkstille zwischen meiner Oma und meinen Eltern und Mir und von meinen Papa die Geschwister haben sich auch von uns abgewahnt ,wir sind ja jetzt die bösen ,weil wir geholfen haben.Das geht jetzt schon fast das zweite Jahr so,wenn das meine UrOma erlebt hätte,die hätte nie damit gerechnet das ihre eigenen Kinder sich so verhalten.Das nennt sich Familie,naja was solls.Deswegen kann ich Dich sehr gut verstehen,da können wir ja zusammen ein Buch schreiben,bei mir gibt es auch noch viele Familien Storys.

Liebe Grüße Nicky

Jebafe hat gesagt…

Vielen Dank an Euch alle, ich schick Euch mal nen dicken Knuddler.

@Heidi: Naja, mit "Freunden" hatte ich da auch weniger Glück. Ich war immer diejenige die zuhörte, tröstete, Babysitter spielte und bei Umzügen half, aber wehe, ich hatte mal was, dann war das "gerade" nicht passend. Deswegen meine Freundschaftsabstinenz. Ich verlass mich nur noch auf mich selbst. Basti sagt "Danke!" für Deine lieben Glückwünsche.

@ Sabine: Oh, wie süß von Dir! Auch Dir ein Bast-Dankeschön!

@Anne: Du bist ein unverbesserlicher Optimist :o) Aber irgendwo hast Du Recht. Trotzdem koche ich immer noch.
Ein liebes Bast-Dankeschön geht auch an Dich!

@ Nicky: Man, wie krank sind die Menschen heute eigentlich? Deine Geschichte ist ja noch heftiger....
Komm, wir schmeißen uns zusammen und schreiben mindestens ne Trilogie :o)

Es ist doch traurig, das eigentlich wildfremde Menschen mehr Herzlichkeit haben, als die eigene Familie. Schön das es Euch gibt und ich Euch zumindest virtuell kennenlernen durfte.

Mit einem Tränchen der Rührung im Knopfloch ganz liebe Grüße an Euch alle!