Mittwoch, 24. Juli 2013

Urlaubsbericht Teil 2

Nachdem ich mich von meinem Gondelschock halbwegs erholt hatte, beschlossen wir uns nur noch ebenerdig fortzubewegen. So führte uns unsere erste Wanderung zur Burg Falkenstein. Kennt Ihr die DDR-Serie Spuk unterm Riesenrad? Ein Teil davon wurde auf eben dieser Burg gedreht.. Das wurde mir aber erst bewußt als wir dort waren. Ich mag generell Burgen und Schlösser und kann da stundenlang durch die alten Gemäuer streifen......
Die Harzer Landschaft ist ja wirklich wunderschön, alleine schon die Ausmasse der Bäume.
 Nach etwa 1 Std gemütlichen Wanderns waren wir am Fuß der Burg angekommen.
Wandern sieht bei Junior übrigens so aus 
Der kleene Kerl ist einfach nicht kaputtzukriegen *gg*
Drinnen durfte man natürlich nicht fotografieren, aber drumherum



Zu Ihren Glanzzeiten muss das ein Prachtbau gewesen sein. Wenn man sich vorstellt, das da wirklich Leute drin gewohnt haben, das Gewusel in der Vorburg und im Hof.....ich find sowas total faszinierend.
Auf unserem Rundgang entdeckten wir auf einer Zinne der Vorburg dieses
3x dürft Ihr raten, warum die Burg Falkenstein heisst... Des Rätsels Lösung: Es gab eine total schöne Greifvogelvorführung mit Falken, Bussarden, Weißkopfseeadler und Eulen. Zum Abschluss konnte man sich für eine kleine Spende mit der Eule fotografieren lassen. Meine 3 Mäuse waren stolz wie Bolle und garnicht ängstlich. Sie hatten aber mit dem "Gewicht" des Vogels zu kämpfen. 2,5kg auf einem kleinen Kinderarm sind doch ne Menge.


Das nächste mal gibts den Brocken-Bericht und glaubt mir, dieser Berg heißt nicht umsonst Brocken *ächz*
Liebe Grüße Eure Jebafe





Montag, 22. Juli 2013

Urlaubsbericht Teil 1

So, der Urlaubswäscheberg ist bewältigt, nun kann ich Euch einen ersten Urlaubsbericht liefern. Ich werd das in mehrere Teile spalten müssen, wir haben soooo viel gesehen und erlebt, das passt nicht in 1 oder 2 Posts.
Nach den letztjährigen Wetterreinfällen an der Nordsee ( tschuldigung Sabine), haben wir beschlossen, dieses Jahr gehts Richtung Berge. Just zum Zeitpunkt der beginnenden Urlaubsplanung, begann Junior sein Interesse für Tropfsteinhöhlen zu entwickeln. Perfekt, also stand unser Ziel fest: Harz!
Es begann die Suche nach einer passenden Unterkunft. Garnicht so einfach etwas für 5 Personen in der Hauptsaison was auch noch bezahlbar ist zu finden. Kurz bevor ich hinschmeissen wollte, fand ich unsere Ferienwohnung bei Familie Waschke . Obwohl ich beim Preis skeptisch war und erwartet habe, bei unserer Ankunft den Pferdefuß zu finden, habe ich gebucht. Am 9.7. ging es los. Auto vollgestapelt bis zum Dach, Zwerge vor den Babysitter für laaaaaange Autofahrten verfrachtet ( wer schonmal stundenlang, kaum das man losgefahren war, "Wann sind wir endlich daaaaa?" hören musste, wird mich verstehen) und Tschüß Berlin. Ohne Pause wären es ca. 4 Std Fahrt gewesen. Wenn man allerdings ein Enkelmädchen mit Pionierblase( immer bereit) dabei hat, können es auch schonmal 6 Std werden. Egal, wir fuhren in den Urlaub und waren nicht auf der Flucht.
Als wir es endlich geschafft hatten, sahen wir dies
Unsere Ferienwohnung zog sich über die gesamte obere Etage, unten wohnten die Vermieter. Wir wurden sehr herzlich empfangen und es gab eine kurze Führung. Ich fasste es nicht, die Wohnung war wirklich haargenau so, wie ich sie im Internet gesehen hatte. Sehr sauber, sehr gepflegt und mit kompletter Ausstattung. Ausserdem durften wir den Garteneigenen Pool, Spielplatz und Sonnenliegen nutzen. Ich war total baff!
Am Ankunftstag passierte dann nicht mehr so viel. Sachen auspacken, klären wer wo schläft ( und nach der 1. Nacht wieder umschmeissen), Gegend erkunden und gucken, wo wir Einkaufsmöglichkeiten haben, damit ich die Bande verköstigen kann. Als Großstadtpflanze hatte ich echte Probleme mit der totalen Ruhe dort. Ausser ein bissel Vogelgezwitscher gabs keine Geräuschkulisse.
Am nächsten Tag gings dann los.
1. Ziel war Pullmann City . Eine Westernstadt. Bei den Freizeitengeln  hatte ich im Prämienshop ja Gutscheine ergattert.
Ein sehr weitläufiges Gelände, auf dem es viel zu sehen gibt.

Den ganzen Tag haben wir es da aber nicht ausgehalten, den sowas ähnliches haben wir auch bei Berlin. Für uns war es jetzt nicht sooo neu. Also beschlossen wir, das wir weiter nach Thale fahren, zum Hexentanzplatz.
Wir richteten uns also nach den Ausschilderungen. Wow, ein großer und dazu noch kostenfreier Parkplatz am Fuße des Hexentanzplatzes. Um hoch zu kommen, gab es diverse Möglichkeiten: Wandern, Sessellift oder Seilbahn. Wir entschieden uns für Seilbahn. Ich bin als Kind öfter mit den Dingern gefahren, also machte ich mir um mich keinen Kopp, sondern eher um meinen Flugangst geplagten Mann. Hier ging es uns allen noch super
Das änderte sich schlagartig. Meinem Mann war nach abheben der Gondel zwar auch nicht ganz wohl, aber ich kriegte ne fette Panikattacke! Zu allem Überfluß hatte die Gondel auch noch nen Glasfußboden *kreisch* Nach gefühlten 10 Stunden und tatsächlichen 3 min stieg ich mit zitternden Knien, schweißgebadet und kotzübel aus, froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Ja,ja, wer den Schaden hat.... meine 3 haben sich köstlich amüsiert.
Also Aufstieg zum Hexentanzplatz.
Oben angekommen bekam ich fast nen Kreischanfall. Da gab es einen PARKPLATZ! Ich hätte mir die Horrorfahrt sparen können und bequem mit dem Auto hochschaukeln! Egal, nu war zu spät.
Von dort oben hat man einen atemberaubenden Blick


Es gab auch eine Sommerrodelbahn dort. Nach meiner eben gemachten Erfahrung mit der Seilbahn, war ich ausserstande in diesem Ding zu fahren. Also durfte mein Mann 3x ran *kicher*
Tja, runter mussten wir ja auch wieder, die Tickets waren ja schon gekauft ( sehr schlau). Schon als ich in der Bergstation die Gondeln sah, schnürte sich alles zusammen, aber ich dachte, die paar Minuten hälste schon aus. Ich sah raus, sah wie die Bäume sich im Wind bogen.... PANIK! Trotzdem stieg ich brav ein, setzte mich und sprang kurz bevor die Türen schlossen wieder raus. Das ging garnicht! Ich glaub ich hätt da drinnen randaliert. Direkt an der Talstation gabs noch diverse Aktivitäten, die Kinder hatten also Beschäftigung, während die Hasenmutter(oma) runterkraxelte. Nach Auskunft brauchte ich auf dem Wanderweg etwa 45 min. War mir wurscht! Bloß nicht wieder in die Gondel. Pah, Wanderweg! Der war so schmal wie ne Bohle und rechts gings weiß ich nicht wieviel Meter in die Tiefe. Oh, nein, da steig ich nicht runter! Dann kam mir die Blitzidee! Wieder hoch zum Hexentanzplatz gekraxelt, wo ein Parkplatz ist, muss es auch eine Strasse geben ( ich amüsierte mich immer noch mit meiner Panik). Bingo! Ich stiefelte also auf der Strasse nach unten, neben mir ein Bächlein was beruhigend plätscherte...langsam kriegte ich mich wieder ein. Zwischendrin rief mich mein Mann an. Er sollte die Kids unten spielen lassen, den Fußmarsch krieg ich schon hin. Ich hätte aber nicht den weltbesten Mann überhaupt, wenn er das gemacht hätte. Ne, er hat die Kinder eingeladen und mich auf halber Strecke eingesammelt. Ich sags Euch: Ich war fix und foxi! Nochmal mach ich so ne Tour nicht ( dachte ich, und wurde eines besseren belehrt, aber dazu später).
Die Kinder hatten aber ihren Spass und das ist die Hauptsache, trotzdem werde ich nie wieder einen Fuß in eine Gondel setzen.
Teil 2 folgt in Kürze.
Liebe Grüße Eure Jebafe





Donnerstag, 18. Juli 2013

Wieder daaaaaaa!

Hallo Ihr Lieben!
Wir sind zurück aus dem Urlaub! Die letzten Post´s hatte ich vorbereitet, aber jetzt gibts wieder aktuelle.
Ich werde Euch also die nächste Zeit mit Urlaubsberichten "erfreuen"*gg*
Ich sag nur: Nie wieder Brocken und erst recht nie wieder Seilbahn.

Liebe Grüße Eure Jebafe

Dienstag, 16. Juli 2013

Basti kocht

Ich konnte mein Kind doch wirklich dazu bringen zu kochen. Natürlich mit Mixi *gg*
Wir haben Kartoffelpuffer mit Apfelmus gemacht. Ein bissel wenig Bilder, meine Kamera ist mittendrin ohne Vorwarnung ausgestiegen, nachdem wieder Saft drauf war, konnte ich nur noch den letzten Kartoffelpuffer knipsen.....
Wir haben mit Apfelmus begonnen.
Dazu haben wir 
750 g Äpfel nackig gemacht und in Stücke zerteilt
dazu kamen 20g Zitronensaft
25g Zucker
4 TL Vanillezucker
Das ganze im Topf köcheln lassen bzw. im Thermomix bei 100°C/Stufe 1/ 9 min.

Anschliessend pürieren ( 20 sec/Stufe 5). Das ergab bei uns ein sehr cremiges Apfelmus.
Unsere Kartoffelpuffer bestanden ( Zutaten für 2 Personen) aus
500 g festkochender Kartoffeln
1 Zwiebel
1 TL Salz
3 gehäufte EL Kartoffelmehl
3 gehäufte EL kernige Haferflocken
1 TL Muskat

Kartoffeln und Zwiebel reiben ( 5 sec/Stufe 3, bei Bedarf wiederholen). Dann die restlichen Zutaten dazu und vermengen ( frei Schnauze Stufe 2). Kartoffelpuffer in Butterschmalz ausbacken und mit dem Apfelmus geniessen
Hier der letzte der es auf´s Bild geschafft hat.
Fazit: Basti wird wohl kein Koch werden *gg*. Ich werd´s demnächst mal bei Junior versuchen, ich glaub, der hat da mehr Spass und Interesse dran.
Liebe Grüße Eure Jebafe





Mittwoch, 10. Juli 2013

Gute Besserung

Eine ganz liebe Kollegin hat es ganz böse ausgeknockt. Deswegen habe ich ein kleines "Werd schnell wieder gesund" Päckchen geschnürt.
Das Set besteht aus einem Hanuta-Spender (Anleitung gibt es beim Stempeleinmaleins )

und einem Kärtchen mit ein wenig Aufmunterung
Unten hab ich wieder ein Steinchen mit eingefräster Blume geklebt
Bin mal gespannt ob es hilft.
Wünsche Euch noch einen schönen Tag!
Liebe Grüße Eure Jebafe



Montag, 8. Juli 2013

Wir haben Ringel-Röteln!


Schaut mal wie Sohnemann aufgewacht ist
 Arme
Beine
Sieht doch hinreißend aus oder? Diagnose: Ringel-Röteln! Super Timing, wir wollen ja auch in den Urlaub *seufz*
Liebe Grüße Eure Jebafe



Donnerstag, 4. Juli 2013

Leckerschmecker Brot

Hach, ich kann die Finger nicht von Mixi lassen :o) Ich fürchte, die nächsteZeit findet man mich eher in der Küche als am Basteltisch.
Ich hab ein superleckeres Brotrezept gefunden. Eigentlich total simpel, aber soooooo lecker
Wir backen heute Zwiebelbrot mit Malzbier. Für Thermomix-Besitzer schreib ich das relevante in Klammern.
Wir benötigen dies

500 g Weizenmehl Typ 405
1 Packung Backpulver
1 TL Salz

0,5 l Malzbier 
150 g Röstzwiebeln 

Los gehts!
Backofen auf 180°C vorheizen.
Zuerst vermengt Ihr alle trockenen Zutaten ( bis auf die Röstzwiebeln) sehr gut miteinander ( 15 sec/Stufe 3).
Dann gebt Ihr langsam ( schäumt sehr) das Malzbier dazu und knetet den Teig gut durch ( 15 sec/Stufe 3).

Zum Schluß die Röstzwiebeln untermengen ( 1 min/ counter-clockwise operation/dough mode).
Der Teig ist fertig und kann in die leicht gefettete Form.
Ab damit in den Ofen. Nach 10 min die Oberfläche längs einschneiden und weitere 45 min backen.
Wenn´s dann raus kommt sieht es so aus
und riecht sooooo lecker.
Angeschnitten ist das doch echt ne Augenweide.
Das war so schnell weg, das ich gleich wieder nachbacken konnte *grins*
Viel Spass beim ausprobieren.
Liebe Grüße Eure Jebafe





Montag, 1. Juli 2013

Ich hab ein neues Spielzeug!

Und Nein, es hat nix mit basteln zu tun, naja, indirekt schon :o)
Als sich meine Kollegin vor etwa einem Jahr dieses Sahnestückchen zulegte und mir begeistert davon berichtete, hab ich ihr nur gesagt, wenn das Ding auch bügeln kann, nehm ich auch eins. Als sie mir dann auch noch sagte, was das Ding kostet, hab ich ihr nen Vogel gezeigt und sie für komplett verrückt erklärt....
Nun ja. Vor ein paar Wochen fragte sie mich, ob ich nicht zu einer Vorführung kommen möchte, sie hatte es auf ein Kochbuch abgesehen, was sie als Gastgeberin bekommen würde. Na Klar tat ich ihr den Gefallen. Die Repräsentantin fing an zu reden und ich dachte so: Ja, ja, laber Rhabarber. Dann gings in die Praxis und ich war angefixt. Da ich wegen der Kids nach Hause musste, konnte ich nur die halbe Vorführung mitmachen. Gestern gab es ein Vorführkochen direkt im Laden. Meine Kollegin nahm mich mit und nachdem ich das Teil nun in voller Funktion erleben durfte.......MEINS! Das Maschinchen ist seinen stolzen Preis ohne weiteres wert.
Ich spreche in Rätseln? Ihr wollt wissen um was es geht?
Hier seht Ihr mein neues Prachtstück
Der Thermomix TM31 von Vorwerk. Dieses Gerät ist sowas von genial, das MUSS man einfach mal in Aktion erlebt haben. Gut, Sonntag ist nun ein blöder Tag, man kann keine Zutaten einkaufen. Aber ausprobiert hab ich es trotzdem schon. Mit selbstgemachtem Schokoladenpudding ( total cremig und trotzdem fluffig) und,so banal es klingt, ner Möhrensuppe. Die Zutaten hatt ich halt da. Keine Töpfe, kein geschnibbel, einfach herrlich enspannend. Der Thermomix hat ne eingebaute Waage, häkselt, rührt, mixt und (Dampf)kocht.
Was das mit basteln zu tun hat? Ganz einfach: Die Zeit, die ich sonst in der Küche stand, kann ich jetzt am Basteltisch verbringen! Hach, ich glaub ich bin verliebt......
Liebe Grüße (mit Herzchen in den Augen) Eure Jebafe