Mittwoch, 30. September 2015

Ein kleines Geburtstagsset

Zu allererst einmal:Hallo Lena ! Schön das Du hergefunden hast. Nimm Dir nen Tee und nen Keks und schau Dich um :o)

Ich hatte Euch ja versprochen, das es diesesmal eine keine Bastelei zu sehen gibt. Neugierig? Hier drin ist sie.



Das Tochterkind der lieben Sabine  nullte das erste mal. Hey, auf die erste Null freut sich doch jeder, vielleicht auch noch auf die 2., aber danach bleibt man ewig 29, so wie ich ;o)
Also wirklich, da muss man sich doch was einfallen lassen!
In der obigen Box machte sich also dieses kleine Set auf denn Weg




Natürlich mädchentauglich in Rosa ( ich lieeebe es, wenn ich mal was für ein Mädel machen kann). 
Im einzelnen:
Ein zwergiger Leseknochen





Zufälligerweise hatte ich die zum Stoff die passende Schrift


 Die gibts for free HIER
Damit sich der Knochen nicht so einsam fühlt, gabs noch ein Buch dazu. Den Umschlag hab ich gekauft ( keine Zeit mehr zum nähen) und ein wenig personalisiert.


Ausserdem enhalten, wie es sich für eine kleine Dame gehört, ein Lip-Balm.



Verpackt in einer kleinen Box



Glück hab ich auch eingepackt



Und natürlich musste auch eine kleine Überraschung her. 






Ich weiß leider nicht mehr, von wem die Schneiddatei ist. Wenn der Urheber sich wiedererkennt einmal laut winken, dann wird sofort ergänzt.

Eine Produktneuheit gibts auch wieder



Darunter verbirgt sich ein 2 farbiges Tic-Tac.

Auf die Entfernung geht abknutschen und knuddeln ja leider nicht, also gabs Küsschen in Form von Küsschen




Die Datei hab ich von DIESEM BLOG

Und was wäre ein Geburtstag ohne Kuchen. Den Geburtstagskuchenbausatz findet Ihr bei MIRI D.




Vorsichtshalber hab ich eine Anleitung dazugelegt



Die Stempel gibt es übrigens HIER.

Das Päckchen ist mittlerweile angekommen. Ich denke, das Burzeltagskind hat sich ein wenig gefreut, auch wenn meine Überraschung einen Tag zu spät war. Ja, ja, ich olle Trödelliese.... Nächstes mal gibts dann den letzten Teil des Urlaubs und Flittertageberichts und dann ist ja auch schon Weihnachten, also für mich. Ich mag doch wieder ein paar liebe Menschen überraschen, also muss ich langsam anfangen.



Liebe Grüße Eure Jebafe





Freitag, 25. September 2015

Urlaubs und Flittertagebericht 2

Jetzt habt Ihr lang genug gewartet, aber hier steppt der Bär....
Kommen wir nun also zum nächsten Teil des Reiseberichtes. Wir waren auf Fehmarn. Eigentlich wollten wir nur zur Gallileo Wissenswelt.




Blöd find ich nur, das es in 3 Museen aufgeteilt ist, man schafft garnicht alles.  Die Männer sind also im Technikbereich verschwunden und Schlumpfine und ich haben uns zu Mensch und Tier geflüchtet. Angefangen in der Urzeit...



über Pflanzen




bis hin zum Menschen. Hier ist z.B. sehr anschaulich dargestellt, wie es in einer einzelnen Zelle aussieht.




Schlumpfine versucht sich im Zusammenbau eines Herzens




Das 3. Museum hiess "Übersee" und lag in einem anderen Teil Fehmarns. Das fand ich persönlich jetzt nicht so prall und die Kids.... naja....
Herrausragend war allerdings dieses Projekt




Das ist ein Mc Laren Mercedes in Originalgröße, aus....





na, habt Ihr´s erraten? Ja, das Teil ist komplett aus Streichhölzern gebaut. Und zwar nur aus Streichhölzern, ohne Unterbau.

 

Echt Wahnsinn! 

Beim schlendern im Hafen entdeckten wir erst dieses Teil




Keine 10 Pferde hätten mich in diese Höllenmaschine gekriegt!

Direkt daneben





Hat nen Moment gedauert, bis ich geschnallt hatte, das das ein Museum ist.
Hier seht Ihr Torpedorohre


Die Schlaf und Sitzplätze



Mir ist von diesen vielen Knöpfen, Tasten und Rädern ganz schwindlig geworden.






So ein U-Boot ist ja eigentlich recht wuchtig, ich war echt erstaunt, das es da SO beengt ist. Das würd ich keinen einzigen Tag aushalten.......
Deswegen waren wir alle froh, das wir wieder raus konnten.




Bevor ich Euch den letzten Teil um die Ohren haue, gibts das nächste mal was gebasteltes.

Liebe Grüße Eure Jebafe

















Freitag, 18. September 2015

Urlaubs und Flittertagebericht

Tja, eigentlich wollte ich mich im Urlaub ja mit Sabine treffen. Wurde leider nix draus. Ich hatte zwar eine günstige Bleibe in ihrer Nähe gefunden, aber nachdem Sabine erfuhr, bei WEM wir uns einquartieren wollten, schlug sie Alarm. Danke dafür. Wir mussten uns also eine andere Unterkunft suchen. Da die 1. Vermieterin sich blöd stellte, haben wir fast 4 Monate gebraucht, bis wir unser Geld wieder hatten *grr* So, nu find mal auf die Schnelle was für 5 Personen an der Nordsee..... Ich war soooo stolz auf mich. Tja, ich hatte nur nicht bedacht, das wir kein Amphibienfahrzeug besitzen und zwischen unserem Urlaubsort und Sabines Wohnort Wasser ist, was es zu umfahren gilt. Ein kleiner Umweg von nur 5 Std.... soviel dazu. Also Urlaub ohne Sabinchen, dabei hätt ich sie soooo gerne mal prsönlich getroffen. Verschlagen hat es uns nach Kappeln an der Schlei, also genau zwischen Nord und Ostsee. Wir freuten uns auf den Urlaub und starteten mit.....nein, nicht unglaublicher Vorfreude, sondern unglaublichem Frust *grmpf* Ein knappe Woche vor Urlaubsstart war so eine aufgetakelte Pharmavertreterin der Meinung, sie müsste sich unseren Kofferraum mal genauer ansehen, also weniger sie, sondern eher ihr Mercedes. Vielleicht hätte die Gute mal ein paar weniger von ihren Pillen einwerfen sollen. Zum Glück ist meinem Mann nix passiert,Blech kann man ersetzen. Fazit: Heck total verbeult ( was garnicht soooo schlimm aussah)  eine tragende Strebe im Unterboden total verbeult und der Gastank hatte auch eins mitbekommen. Damit in den Urlaub fahren? Never! Laut Gutachter Totalschaden. Tja, was nun sprach Zeus. Ein Leihwagen musste her, natürlich auf Kosten der Verursacherin und groß genug für 5 Personen + halben Hausstand. Der Leihwagen sollte einen Tag vor Abreise zu uns nach Hause gebracht werden und keiner wusste, was wir da kriegen. Ich ulkte noch rum. Smart, Mini, Matchbox, rasender Badezimmerhocker..... Als es klingelte stürmte ich zum Fenster, bin ja garnicht neugierig, ne, ich doch nicht. Und was sehe ich? Ein kleines grünes Männchen von Europcar steht neben einem...... Mini Cabrio!!! *kreisch* Ich wollte nur noch jemanden killen..... Kurz darauf, als mein Mann unten ankam, sah ich dann aber, das die zu zweit angerollt waren. Bei klaren Gedanken: Logisch, der Fahrer musste ja irgendwie wieder zurück. Der Mini war quasi die Rücktransportkapsel. Wir bekamen einen Opel Astra Ecoflex. Irres Teil. Als ich das Cockpit sah, suchte ich unwillkürlich nach den Tragflächen....das Ding hatte wirklich ALLES! Gepäck verstaut, Kinder gebündelt und los.....in den ersten von 5!!! Staus.Irgendwann hatten wir es dann geschafft. 
Gewohnt haben wir übrigens  HIER. 







Die Wohnung wr total schön, vor allem 2! Badezimmer. Herrlich. Der Clou war ja die Badewanne in der oberen Etage. Wenn man da drin lag konnte man in den Himmel schauen....wenn keine Wolken dagewesen wären.




Am ersten Tag blieb nur noch Zeit für einen ersten kleinen Rundgang.



  Kappeln ist ein süßer, kleiner Hafenort .



 Humor haben die Kappelner auch 




Am ersten Tag verschlug es uns dann nach Büsum zum Blanken Hans. War super interessant. Es ist die Kneipe von damals nachgebildet worden in der sich alle versammelten. Originalgetreu mit allem Inventar, einschliesslich des damals laufenden Fernseh- und Rundfunkprogramms.




Unsere "Wirtin" war der Knaller.


Nachem wir auf den Dachboden vor dem Wasser "geflüchtet" waren, gings in unsere Rettungskapsel.


Dabei fährt man durch den Sturm ( einschliesslich Wasser und Wind) und wird ordentlich durchgeruckelt. Wenn man das übrlebt hat, landet man in der dazugehörigen Ausstellung.






Basti hat sich am Sandsackschleppen versucht und ist kläglich gescheitert. Seitdem ich weiß, wie schwer so ein Teil ist, hab ich noch mehr Respekt vor Hochwasserhelfern.


Anschliessend konnte man es sich noch im Wohnzimmer gemütlich machen und einen Zeitzeugenbericht schauen.




Interessanterweise roch es in diesem Zimmer nach Oma ( wenn Ihr wisst was ich meine). So ein spezieller Geruch... und obwohl der Raum keine Tür hatte, roch es nur in diesem Raum so.  Nun ist der Hans zwar sehr interessant, aber man kann keinen Tagesausflug daraus machen. Wir hatten zwar prinzipiell schönes Wetter, aber zum Baden im Meer definitiv zu kalt. Deswegen fuhren wir ins Büsumer Spassbad Piratenmeer. Das besondere: In fast allen Becken befindet sich Meerwasser. Das Bad liegt direkt an der Nordsee. Als wir rauskamen sah es so aus 





Felix ganz erstaunt: Mama, das Meer ist weg! Es war grad Ebbe *gg*, das hatte er so noch nie gesehen.

Ausserdem waren wir noch in der Galileo Wissenswelt und dem U-Boot Museum auf Fehrmarn. Wir haben Fledermäuse besucht und das Tal des Todes. Wir waren im Hansapark und sind mit einem Schaufelradddampfer gefahren....  Ich hab geknipst wie ne Wilde. Nun will ich Eure Geduld aber nicht unnötig strapazieren und werde meinen Bericht deswegen aufteilen. 

Frei nach Paulchen Panther: Heute ist nicht alle Tage - ich komm wieder, keine Frage! Und dann quäl ich Euch weiter.

Liebe Grüße Eure Jebafe